THE BEST OF THE BUNGALOW YEARS -
mit dieser Band können Sie jeden Abend eine Pariser Kommune gründen

 

Unsere Compilation “Party Anticonformiste” hat vier Seiten: Von den vielen stilistischen Richtungen, in die unsere Musik eilt, haben wir die vier wichtigsten Strömungen herausgenommen und ihnen jeweils eine Plattenseite mit sechs Titeln gewidmet: Chanson, New Wave-Kinderzimmer-Elektro, Rock’N'Roll-Garage und Disco. Da sich unsere Platten bis zum heutigen Tag sehr ähnlich anhören, ist es sinnvoller, die Titel nach stilistischen Merkmalen zu ordnen, statt chronologisch. = zero künstlerischer Progress bei absoluter Wertbeständigkeit.

Die Chansonseite beginnt mit “Schön von hinten”, ein Lied darüber, wie schön es manchmal sein kann, wenn eine bestimmte Person sich von hinten zeigt = weggeht = endlich abhaut! Das Lied befand sich auf der Platte “Monokini” (1997), auch in einer japanischen Version, und war die erste Stereo Total-CD, die auf dem japanischen Label Appareil Photo veröffentlicht wurde.
“Supergirl” beschreibt ein Rendezvous mit einer materialistischen Person: Du willst nichts als Markenprodukte und Luxusartikel, aber wenn wir uns treffen, dann brauchst du das alles nicht mehr.
“Les Chanson d’A”: alle meine Lieder sind L-Lieder = Liebeslieder (A = amour)
“Dactylo Rock” war eines der ersten Stereo Total-Lieder und erschien ursprünglich 1995 auf der Vinylsingle “ALLO J’ECOUTE”. Inspiriert von einem langen, harten Tag an der Schreibmaschine versetzt sich Françoise in die Rolle einer Sekretärin, die an ihren Freund/ oder Freundin denkt, wobei die Satzzeichen der Schreibmaschine eine doppelte Bedeutung bekommen: Heute um Punkt vier machen wir Bindestrich, Oh, Oh, Gänsefüßchen…
“Touche moi” “Eines Tages wirst du mir sagen: Du bist der Stern meiner Nächte, fass mich an…” Klar, mach ich. Dieses Lied wurde bereits von Françoise Cactus ehemaliger Band Les Lolitas gespielt.
“Cosmonaute” Eine romantische Science Fiction-Weltraumreise, auf einem Todes-Raumschiff.

Die zweite Seite könnte man stilistisch mit “NEW WAVE-KINDERZIMMER-ELECTRO” umschreiben. Hier befindet sich das Lied “Ach Ach Liebling”, Variation auf das Lied “OH OH Chérie” von Françoise Hardy. Auch die Musik wurde “übersetzt”: statt der leichtfüßigen, verspielten Einfachheit des Originals, herrscht jetzt die verspielte Leichfüßigkeit primitiver, einfacher Sequencer und Uralt-Synthesizer. Dieses Lied gehört in die Serie “Spiegel der französischen Chansonkultur im Berliner Exil”.
“I love you ONO” ist eine Coverversion der japanischen Band The Plastics, die um das Jahr 1981 herum die Welt mit ihrem synthetischen Computerspiel-höchstgeschwindigkeitssound in Atem hielt. Eine große Inspiration für Stereo Total. Das Lied wurde vor zwei Jahren in einer Fernsehwerbung verwendet, wodurch beide Bands auf einen Schlag mehr verdienten, als in den langen Jahren mit CD-Veröffentlichungen bei Independentlabels aller fünf Kontinente.
“Sweet Charlotte” ist ein Stück über Charlotte Gainsbourg, trifft aber wahrscheinlich auf alle Mädchen, die Charlotte heißen zu.
“Musique Automatique” war das Titelstück der 2001 erschienenen CD. Es ist textlich sehr schwer zu klassifizieren, da es mit einer gewissen Sinnfreiheit operiert. Auf jeden Fall geht es um unsere Liebe zur Musik: musique érotique und so weiter…
1999 fanden wir auf einem Pariser Flohmarkt eine Platte von der deutschen Band DEO. Wir hatten noch nie von ihnen gehört, und dass Lied “Exakt Neutral” gefiel uns so gut, dass wir es gleich nachgespielt haben.
“Supercool” ist eigentlich von Plastic Bertrand, eine mittelmäßige Nummer mit miesem Text aus einer seiner schwierigen Phasen. Wir haben uns jedoch Mühe gegeben, mit der Übersetzung und unserer Version den Altmeister so gut wie möglich aussehen zu lassen, eben supercool.

Rock’N'Roll-Garage beginnt mit “Comme un garçon”, einer Glam-Rock-Version des Sylvie Vartan-Klassikers: Wie ein Junge trage ich eine Lederjacke, wie ein Junge fahre ich Motorrad und bin in einer Gang, aber in deinen Armen bin ich wie ein kleines Mädchen. Vorgetragen von Brezel Göring.
“Lunatique” handelt von einem launischen Menschen, und wir reden jetzt besser nicht weiter davon, um keinen Streit zu provozieren.
“Miau Miau” ist ebenfalls ein sehr frühes Stereo Total-Lied (zu finden auf “OH AH” aus dem Jahr 1995/96) und handelt von einem Kater, der nur wenn es regnet oder er Hunger hat nach Hause kommt, und dann Ärger mit der weiblichen Katze bekommt? So ähnlich? “Qualm in der Küche in der Welt der Katzen”.
“Carte postale” ist eine Urlaubspostkarte, die Françoise aus St Tropez geschrieben hat: Hallo Freunde, ich schreibe euch aus dem Süden. Ich spiele verrückt, ich spiele, ich betrüge, ich drehe durch (frei übersetzt).
“In/Out” stammt aus dem Jahr 1997, als wir die Platte “Jukebox Alarm” aufnahmen, dieses Lied jedoch nicht mitveröffentlichten, womit einmal mehr unsere Kurzsichtigkeit bestätigt wird: jetzt gehört es zu unseren besten Stücken, zumindest aus unserer Kurzsicht. History proofed us wrong (aber nur in diesem Fall).
Jetzt kommen wir zu einem unserer absoluten Lieblingslieder: “Für immer 16″: sehr schnell, kurz, schmutzig, lustig und aus einem einzigen Akkord bestehend. Wir haben auch eine türkische Version aufgenommen, die hier in Berlin niemand interessierte, bei unserem Auftritt in Istanbul allerdings erdbebenartige Reaktionen hervorgerufen hat.

Die Disco-Seite beginnt mit “Party Anticonformiste”, einer Collage aller möglichen Dinge, die man grob mit Disco-dancing assoziiert.
“Holiday INNN” ist die Geschichte eines Mädchens, die mit einem Jungen oder Mädchen in ein Hotel geht, um ihm oder ihr etwas zu zeigen, das er oder sie noch nie gesehen hat und auch nie vergessen wird.
Der Titel “Push it” sagt auch schon, dass dieses Lied alles Essentielle enthält, was es zu diesem Thema zu sagen gibt. Es hätte auch auf die Rock’n'Roll-Seite, zur New Wave- oder Chansonseite gepasst.
“Liebe zu dritt” – es ist kommunistisch, eines der bekanntesten Stereo Total-Lieder, das einerseits Einblick in die Sexgewohnheiten der Band gibt und sich zum anderen kritisch gegen jede Art von “virtueller” Freundschaft wendet und statt dessen etwas sehr physisches vorschlägt.
“C’est la mort” ist das Ergebnis einer Umfrage, die Françoise in Berliner Kneipen gestartet hat, um herauszufinden, was durchschnittliche Besucher in der Lage sind, auf Französisch zu sagen: deprimierend wenig, aber doch amüsant breitgefächert.
“Wir tanzen im Viereck” ist ein Lied, das ursprünglich von der Band Tödliche Doris gespielt wurde, Vertreter der GENIALE DILLETANTEN-Bewegung, die großen Einfluss auf Stereo Total hatte. Der Text beschreibt eine Form von symbiotischer Liebesbeziehung, die absolut gegensätzlich zur goetheschen romantischen Liebe ist: “Du tanzt genau wie ich, ich will dich abhängig machen von mir, ich will dein Zwilling sein”.
Allerdings trifft auf das Paar Françoise Cactus/Brezel Göring sowohl die eine Form als auch die andere zu.