Irgendwann im Frühjahr 1993: Geburt in einem Supermarkt. Dort fuhren sich Brezel Göring und Françoise Cactus mit ihren Einkaufswägelchen über den Haufen. Als sie sich ein paar Tage später auf einen Kaffee verabredeten, stellten sie fest, dass sie beide ihr Brot mit dem Spielen von Popmusik nachgingen: Brezel tat das bei Sigmund Freud Experience, Françoise bei den Lolitas. Doch beide Bands waren mehr oder weniger am Ende. So beschlossen sie, nicht nur Haus und Hof zu teilen, sondern fortan auch gemeinsam und unter dem Namen Stereo Total Musik zu machen.
Juni 1993
Erster gemeinsamer Auftritt im Gartenhaus von Alex Chilton in New Orleans. Er war die Probe für einen Open-Mike-Abend in einem typischen New-Orleans-Tanzschuppen: Françoise spielte Schlagzeug auf mehreren Kartons, Brezel mit einer Gitarre aus Presspappe.

Juli 1993
Erster Berliner Auftritt auf der Insel der Jugend (mit Die Sterne, Das Neue Brot, Knarf Rellöm Sichtweise)

Juli 1994 
Auftritt in der Kreuzberger Galerie Marsyas

Dezember 1995
Ausverkaufte Hafenbar, Berlin

1994-1996 
Das erste Album “Ah Oh Ah”. Françoise erklärte damals: “Wir vergreifen uns an tausend Stilen und machen irgendwelchen Scheiß damit”. Wollte erst keiner haben, dann das süddeutsche Label Peace95.

1997
“Monokini”. Erstes Album bei Bungalow. Stereo Total sind Gäste der Cardigans-Tour in Berlin.

Auch international tut sich jetzt was: besonders in Japan (über das Label Nippon Columbia) und in den USA (Bobsled). Erste Filmmusik für den deutschen Film “Der Strand von Trouville”

1998 
“Juke Box Alarm”, das dritte Album. Mit “Supercool” und “Holiday Inn” hatten Stereo Total erstmals zwei Welthits. Eine Japan- und lange USA-Touren folgten. Die japanische Sängerin Kahimi Karie bittet Stereo Total, zwei Songs für ihre neue Platte “K.K.K.K.K.” zu schreiben.

1999 
“My Melody”, das etwas unterbewertete vierte Album der Band erscheint. Manche sagen, es sei das beste, manche meinen, Stereo Total müssten einen Neuanfang wagen. Die beim dritten Album dazugekommenen Bandmitglieder Angie Reed und San Reimo verlassen Stereo Total wieder in Richtung unbestimmt und Jeans Team. Françoise Cactus und Brezel Göring beschließen, keinen Ersatz zu suchen. Noch mehr Hits mit “Ich liebe dich, Alexander”, “I love you, Ono”, “Ringo, I love you” und “Partir ou mourir”, noch mehr Plattenverkäufe; zweite Welttournee: Russland, USA, Schweden, Dänemark, Frankreich.

Außerdem: Analogue Baroque (das englische Label von Momus) übernimmt mit einer Best-Of Platte (Total Pop) den ersten Release in UK. Weitere Beteiligung an Soundtracks: “Tao of Steve” (USA) und “Frau2 sucht HappyEnd” (D-land). Brezel Göring schreibt einen Song für die Peter Thomas Compilation “Warp Back To Earth”

18.10.2001
Veröffentlichungstermin des neuen, fünften Stereo-Total-Albums. Sein Titel: “Musique automatique”.